Gesunde Zähne bis ins hohe Alter? Besonders für die Generation 50 plus gilt: Konsequente Hygiene von Kronen, Brücken, Implantaten und anderem Zahnersatz ist unerlässlich. Sie bedürfen ebenso einer gezielten Reinigung, wie bei eigenen Zähnen. Unter festsitzendem Zahnersatz und in Zahnzwischenräumen lagern sich bakterielle Beläge ab, das Risiko für Parodontitis steigt.

Bei Implantaten mindert die richtige Pflege zudem die Gefahr einer Periimplantitis, einer Entzündung des umliegenden Gewebes, die unbehandelt zum Implantatverlust führt. Abhilfe schaffen spezielle Interdentalbürsten, die gezielt in Zwischenräume gelangen und Zahnersatz auch an schwer zugänglichen Stellen reinigen. Für anhaltende Sauberkeit herausnehmbarer Prothesen empfehlen sich spezielle Prothesenreiniger.

Tipp von Dr. Thomsen

"Bei festsitzendem Zahnersatz liegt das Zahnfleisch nicht mehr so eng an, wie bei eigenen Zähnen. Deshalb neben Zahnzwischenräumen an Übergängen zum Zahnfleisch - zum Beispiel mit der Einbüschelzahnbürste - besonders gründlich putzen. Eine gründliche Zahnzwischenraumpflege minimiert zudem das Risiko von Parodontitis und Periimplantitis. So sieht Zahnersatz mehr als 20 Jahre lang gesund aus."